Babyboom in Pinneberg ungebrochen

0
660
Diese vier Kinder feiern einen ungewöhnlichen Geburtstag. Sie kamen am 29. Februar 2016 in Pinneberg zur Welt.

1418 Kinder kamen im Regio-Geburtszentrum zur Welt      

Der Geburtenboom im Kreis Pinneberg ist ungebrochen. Im Geburtszentrum der Regio Kliniken kamen im Jahr 2016 1418 Kinder zur Welt und damit 220 mehr als im Jahr zuvor. Die Regio Kliniken gehören damit zu den beliebtesten Geburtskliniken in Norddeutschland.   

Rekord im Geburtszentrum der Regio Kliniken! Die Zahl der Geburten ist 2016 gegenüber dem Vorjahr um 17,37 Prozent gestiegen. Verzeichneten Hebammen und Mediziner 2015 noch 1192 Geburten, waren es im zurückliegenden Jahr 1399 Geburten. Durch die zahlreichen Zwillingsgeburten erblickten 2016 insgesamt 1418 Kinder in Pinneberg das Licht der Welt. Davon waren 650 Mädchen und 768 Jungen.

Die Regio Kliniken gehören damit zu den sechs Geburtskliniken in Hamburg und Schleswig-Holstein (von insgesamt 35 Kliniken) mit dem stärksten Anstieg der Geburtenzahlen im vergangenen Jahr.

Die Gründe für den Anstieg sind nach Beobachtungen der leitenden Hebamme Sabine Winter vielfältig. Der Zuzug von Flüchtlingen ist dabei nur einer von mehreren Faktoren.

„Insgesamt bekommen die Menschen hier in der Region wieder mehr Kinder. Viele Mütter haben bereits ein oder zwei Kinder und entscheiden sich bei einer weiteren Geburt wieder für uns. Wir genießen ein hohes Ansehen im Kreis Pinneberg und darüber hinaus. Das wird mir in den Anmeldegesprächen zu der Geburt immer wieder bestätigt“, erzählt Sabine Winter.

Die beiden Chefärzte des Geburtszentrums, Dr. Stefan Geist und Dr. Peter Paluchowski, freuen sich gemeinsam mit ihrem Team über den starken Anstieg.

„So einen starken Anstieg hatten wir noch nie. Wir sind auf diesen Boom aber sehr gut vorbereitet. Vor knapp fünf Jahren haben wir das Geburtszentrum von drei auf vier Kreißsäle erweitert und uns im Rahmen des Zertifizierungsproprozesses als Babyfreundliche Geburtsklinik auch organisatorisch noch besser aufgestellt. Wir gehören damit zu einem kleinen Kreis der Geburtskliniken in Deutschland, die das Zertifikat der WHO und von UNICEF als ,Babyfreundliche Geburtsklinik‘ tragen dürfen“, sagen Dr. Geist und Dr. Peter Paluchowski.

Das Geburtszentrum der Regio Kliniken verfügt über vier Kreißsäle und einen Eingriffsraum für Notkaiserschnitte sowie eine Frühgeborenen Intensivstation (FIPS). Alle Einrichtungen zur Versorgung von Schwangeren und Neugeborenen – wie die Wochenstation oder die FIPS – liegen zudem auf einer Ebene.

Die Einrichtung ist seit Ende 2014 von der WHO und von UNICEF als Babyfreundliche Geburtsklinik zertifiziert.