7-jähriger Junge lebensgefährlich verletzt

0
1089

Tiefstehende Sonne sorgt für schweren Verkehrsunfall

(ots) – Gestern Nachmittag ist es im Bereich der Hebbelstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Kind gekommen, infolgedessen der lebensgefährlich verletzte Schüler von Rettungskräften in ein Krankenhaus geflogen werden musste.

Der Unfall ereignete sich gegen 15 Uhr auf der Höhe der Einmündung der Heinrich-Hauschildt-Straße. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge übersah eine 70-jährige Autofahrerin aufgrund der tiefstehenden Sonne sowohl das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage im Bereich einer Fußgängerfurt als auch einen Jungen, der die dortige
Fahrbahn im selben Moment bei Grün überquerte und erfasste den 7-Jährigen frontal mit ihrem Hyundai. Infolge der Kollision schleuderte der Junge mehrere Meter durch die Luft, bevor er auf dem Boden liegenblieb. Hierbei erlitt er so schwere Verletzungen, dass
Rettungskräfte ihn nach notärztlicher Behandlung an der Unfallstelle mit einem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus transportierten.

Die Rentnerin aus dem Raum Elmshorn blieb im Rahmen des Unfalls unverletzt. An dem Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden in einer Höhe von etwa 500 Euro.

Die Polizei sperrte zum einen den Kreuzungsbereich für die Landung des Hubschraubers und zum anderen den betroffenen Abschnitt der Hebbelstraße für die Unfallaufnahme. Im weiteren Verlauf zogen die Beamtinnen und Beamten einen Unfallsachverständigen hinzu und gaben die Hebbelstraße um 16.45 Uhr wieder für den Fahrzeugverkehr frei.

Weitere Hinweise zu dem Unfall nehmen die Ermittler unter 04121-8030 entgegen.