Buttermarkt wird 275

0
942
Bernd Meyer aus Glückstadt ist einer der Marktstandbetreiber, der frisches Gemüse für seine Kunden bereit hält

Geburtstagfeier auf dem Buttermarkt

Elmshorn (jd) – Der Buttermarkt in Elmshorn gehört mit seiner Vielfalt sicher zu den schönsten Wochenmärkten der Region. Die Marktzeiten, immer mittwochs von 7 bis 12 Uhr und sonnabends von 7 bis 13 Uhr, greifen bereits auf eine Tradition aus dem Jahre 1741 zurück. Damals wie heute bieten zahlreiche Stände ihre frische und regionale Ware an. Ob Fisch, Fleisch, Käse, Obst und Gemüse, Blumen und Pflanzen oder Selbstgemachtes – das Marktangebot lässt keine Wünsche offen. Am 3. September hat der Buttermarkt 275. Jubiläum und dieser Geburtstag soll gebührend gefeiert werden. Dank einer Unterstützung der Sparkasse Elmshorn konnte eine Bühne für mehrere Bands (unter anderen die Moneybrothers aus Elmshorn) realisiert werden – Besucher dürfen sich nun ab 9 Uhr auf einen Marktbesuch mit stimmungsvoller Live-Musik freuen. Zusätzlich hat die Stadt Elmshorn 3.000 Mehrweg-Einkaufstaschen produzieren lassen, welche beim Warenkauf über die Händler direkt an die Kunden verteilt werden. „Wir haben uns bewusst für das wichtige Thema Nachhaltigkeit entschieden“, betont Marktmeister Kai Krüger.

Wissenswertes über den Buttermarkt:

Seit 2012 gibt es einen Buttermarkt-Gutschein, den alle Händler auf dem Markt akzeptieren. Den Gutschein gibt es in Einheiten von je fünf Euro während der Marktzeiten bei Anke Rosenau in der Kaffeeklappe in der Markthalle.

Von 1741 bis 1928 wurde der Buttermarkt rund um die Kirche St. Nikolai abgehalten. Der heutige Standort trug bis 2005 noch offiziell den Namen „Karl-Marx-Platz“.