Minigolf in Barmstedt: Neues Reetdach

0
858
Urig und einfach schön anzuschauen: Das Kassenhäuschen der Minigolfanlage

Barmstedt (tp) – In den 1950-er Jahren hatte der Barmstedter Bauunternehmer Warning den Traum, in Barmstedt eine Minigolfanlage zu errichten. Der Traum wurde dann im Jahr 1953 umgesetzt. Die Ideen für die Gestaltung der einzelnen Bahnen sammelte er während seiner zahlreichen Reisen ins europäische Ausland, wo es bereits die ersten Minigolfanlagen gab. Mit diesen Eindrücken im Gepäck kehrte er an den Rantzauer See zurück, wo seine Arbeiter diese nach seinen Vorgaben in die Tat umsetzten.

Anfänglich bestand der Platz aus sechs Bahnen, die im Laufe der Jahre auf 18 ergänzt wurden. Bis heute sind diese unverändert erhalten & bespielbar!

Nach so langer Zeit ist eine Renovierung fällig
Nach so langer Zeit ist eine Renovierung fällig

Familie Penns übernahm die Anlage im Jahre 2001 und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Anlage nach und nach zu renovieren. Liebevoll und mit viel Herzblut betreiben die Penns die Natursteinbahn-Anlage. Das Dach des Kassenhäuschens – mittleiweile auch leicht in die Jahre gekommen – wurde Anfang Juli ausgebessert. Der Horster Reetdachdecker Nils Petersen sorgte für einen neuen Heidekranz und das restliche Dach wurde gereinigt und renoviert.

Der Reetdachdecker Nils Petersen aus Horst erledigte die Arbeiten
Der Reetdachdecker Nils Petersen aus Horst erledigte die Arbeiten

Genießen Sie auch einmal den Charme und Charakter der Minigolfanlage und versetzen Sie sich einmal zurück in die Zeit der 1950er – wo das Minigolfen einfach zum guten Ton gehörte.

Die Minigolfsaison beginnt mit den ersten warmen & sonnigen Frühlingssonntagen im März / April und endet mit den Herbstferien im Oktober.  Die Anlage am See hat wochentags bei schönem Wetter von 15 bis 17 Uhr und samstags & sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Bei schlechtem Wetter bleibt die Anlage geschlossen.

Alle Infos unter www.minigolfamrantzauersee.de