Zertifizierung: Haus der kleinen Forscher

0
729
Die Kids der AWO-Kita Sternenhimmel freuen sich. Foto: IHK/Weidemeier

Zwei Kindertagesstätten aus dem Kreis Pinneberg als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert 

Mit den Projekten „Kartoffel“ und „Unser Körper“ haben sich die Kitakinder von zwei Kindertagesstätten aus dem Kreis Pinneberg erfolgreich um die Zertifizierung beworben und feierten diese am Mittwoch (20. Juli 2016).

Am Mittwoch gab es für die AWO-Kita Sternenhimmel in Barmstedt die zweite und für die Kita Mini-Forscher Schulverein Bilsbek e. V. aus Kummerfeld die dritte Urkunde in Folge. Das freudige Ereignis feierten die Erzieherinnen und Erzieher mit den Mädchen und Jungen am Vormittag in ihren Kitas.

„Die Industrie- und Handelskammer zu Kiel unterstützt die Projekte der Stiftung ‚Haus der kleinen Forscher‘, weil wir der Meinung sind, dass Kinder früh spielerisch an Naturwissenschaften und Technik herangeführt werden sollten“, sagte der Leiter der Zweigstelle Elmshorn der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Kiel, Dr. Paul Raab. Die IHK zu Kiel sei überzeugt, dass gerade für die Unterelberegion Fachkräfte im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) wichtig seien, so Raab weiter. „Daher sehen wir unser Engagement als eine sinnvolle und langfristige Investition in die Zukunft“, betonte der Zweigstellenleiter.

Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre neu verliehen. „Um die Urkunde ‚Haus der kleinen Forscher‘ zu bekommen, müssen die Kitas mit den Kindern experimentieren und verschiedene naturwissenschaftliche Projekte durchführen und dokumentieren“, erklärte Britta Weidemeier, Netzwerkkoordinatorin vom „Haus der kleinen Forscher“.

Die Kita Mini-Forscher Schulverein Bilsbek e. V. aus Kummerfeld forschte mit den Kindern zum Thema „Kartoffel“. Die Kinder lernten hierbei, wo und wie eine Kartoffel angebaut wird und wächst, aber auch, was man mit der Kartoffel alles machen kann, wie zum Beispiel Strom zu erzeugen.

Die AWO-Kita Sternenhimmel in Barmstedt hatte sich als Projektarbeit das Thema „Unser Körper“ ausgesucht. Die Kinder lernten hierbei, welche Körperteile zu einem Mensch gehören, dass es fünf Sinnesorgane gibt und was der eigene Körper benötigt, damit es ihm gut geht.

Die Kinder zu begeistern sei nicht schwer, so waren sich alle Erzieherinnen und Erzieher der beiden Kitas einig. Ob das Thema Kartoffel oder der eigene Körper, die Kinder seien wissbegierig und sehr neugierig.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab es für alle Kita Kinder Überraschungsexperimente, um auch zu Hause weiter zu experimentieren.

Mit dem Netzwerk „Haus der kleinen Forscher“ unterstützt die IHK zu Kiel Kitas und Grundschulen mit dem Ziel, Kinder für Naturwissenschaften, Mathematik und Technik sowie für das Experimentieren und Forschen zu begeistern.

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“, gegründet 2006, ist Deutschlands größte Frühbildungsinitiative. Bundesweit bilden 227 lokale Partner pädagogische Fach- und Lehrkräfte als Lernbegleiter in den MINT-Themen weiter. Die Industrie- und Handelskammer zu Kiel ist seit Herbst 2013 lokaler Netzwerkpartner der gemeinnützigen Stiftung und versorgt über 900 Kitas, Horte und Grundschulen in Kiel, Neumünster, den Kreisen Rendsburg-Eckernförde, Plön, Pinneberg und Steinburg mit Fortbildungsangeboten zu naturwissenschaftlichen Themen. Pädagogen werden angeleitet, Mädchen und Jungen im Alter von drei bis zehn Jahren auf ihrer spielerischen Entdeckungsreise naturwissenschaftlicher Phänomene zu begleiten. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.