Badewanne Teil 2 – Fertigstellung im Oktober

0
699

Kanalbau im Geh– und Radweg im Bereich der „Badewanne“

Die Stadtentwässerung der Stadt Elmshorn wird in der kommenden Woche, ab Montag, den 18. Juli 2016, einen weiteren Teilabschnitt des neuen Entwässerungskonzepts für den Stadtumbau Krückau-Vormstegen im Bereich Ansgarstraße / Badewanne/Hamburger Straße realisieren.

Elmshorn – Im Zuge der Umsetzung des Entwässerungskonzeptes für den Stadtumbau „Krückau/ Vormstegen“ ist beabsichtigt, das ankommende Schmutzwasser direkt auf kurzem Weg ab dem Kreuzungsbereich Ansgarstraße/ Hamburger Straße bis zur hinter der Bahnüberführung befindlichen Übergabestation II des Abwasser–Zweckverbandes Pinneberg (westlich der Feuerwache) umzuleiten.

Bereits im Zusammenhang mit der abgeschlossenen Baumaßnahme „Erneuerung des Schmutzwasserkanals – Ansgarstraße“ (1. Bauabschnitt) wurde ein Anschluss bis in den Gehweg der Unterführung vorgestreckt, um nunmehr mit dem Bau der Schmutzwasserleitung fortfahren zu können. Der 2. Bauabschnitt trägt nicht nur zu einer verbesserten Entwässerung bei, da das Abwasser nicht den langen Weg durch die Innenstadt zur Übergabestation „Kruck“ nehmen muss, sondern wirkt sich zusätzlich kostenreduzierend hinsichtlich der notwendigen, nunmehr geringer dimensionierten, neu zu verlegenden Abwasserrohre und der erforderlichen Pumptechnik aus. Durch diese vorgezogene Kanalbaumaßnahme ergeben sich für die Stadt deutliche Vorteile, sowohl finanzieller Art, als auch vom Bauablauf und von der Logistik im Sanierungsgebiet.

Begonnen wird im südlichen Bereich der „Hamburger Straße“ (Höhe „Badewanne“). Die Rohrverlegung erfolgt im unterirdischen Vortriebsverfahren innerhalb des dort befindlichen Geh- und Radweges bis ca. acht Meter vor der Übergabestation des Abwasser- Zweckverbandes Pinneberg. Der sich anschließende Bauabschnitt wird in offener Bauweise als Rohrgraben gestaltet.

 

Während der Bauphase wird der südlich gelegene Geh- und Radweg gesperrt. Alternativ kann der auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite befindliche Fußgänger- und Radfahrerweg genutzt werden. Darüber hinaus ist eine Sperrung der rechten Fahrspur der Hamburger Straße in Richtung Hamburg notwendig. Entsprechende Umleitungen bzw. verkehrsregelnde Maßnahmen werden ausgeschildert bzw. getroffen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Oktober 2016 andauern.