55 Meter Party & Spaß: MS Klostersande wird Eventschiff

0
1417
(v.l.) Frank Lexau, Andreas Hensel und Patrick Henning auf der MS Klostersande

Elmshorn (tp) – Ab August wird Elmshorn um eine Attraktion reicher sein: Die Klostersande wird nun offiziell zum Eventschiff! Die Firma H&H Events, unter der Leitung von Patrick Henning (Inhaber Vinothek am Grauen Esel) und Andreas Hensel (professioneller Gastronom), wird Veranstaltungen aller Art durchführen. Beide Herren bringen jahrelange Erfahrungen aus dem Bereich „Eventmanagement & Gastronomie“ mit und werden mit ihrem Wissen und einem eingespielten Team für unvergessliche Momente auf dem ehemaligen Frachtschiff sorgen. Angeboten werden Familien- und Hochzeitsfeiern sowie Geburtstagspartys, Tagungen und Konferenzen. H&H Events stellt sich auf die Gäste individuell ein und bietet für unterschiedliche Geldbeutel optimalen Eventspaß.

Ein Blick in den umgebauten Laderaum des Schiffes
Ein Blick in den umgebauten Laderaum des Schiffes

Der ehemalige Frachtraum bietet im Industrial-Chic-Stil eine Veranstaltungsfläche für kulinarische Events bis zu 120 Personen. Wenn das Tanzbein geschwungen werden soll haben noch 80 Personen ausreichend Platz. Mit jedem Event auf dem historischen Schiff wird der Erhalt des Schiffes unterstützt.

Ab 2017 plant H&H Events auch wiederkehrende und öffentliche Veranstaltungen. „Eine Cocktailnacht auf der Krückau oder eine Jazz Night wäre denkbar“, so Patrick Henning gegenüber der Moin Holstein. Weitere umfassende Informationen finden Sie auf der Seite

www.eventschiff-elmshorn.de

Trauungen sind ab sofort auch auf der Klostersande möglich. Hierzu wenden Sie sich bitte an das Elmshorner Standesamt.

 

Historischer Hintergrund:

1968 wurde das Frachtschiff „MS Klostersande“ in den Dienst der Köllnflocken Werke gestellt. Jahrzehntelang prägte das Schiff das Bild am Elmshorner Hafen und bliebt als einziges von vier Kölln-Schiffen übrig. 2000 wurde das Schiff verkauft und bis 2013 wechselten die Besitzer zahlreich.

Im Rahmen des Ausstellungsprojekt „Tor zur Elbe – HAFEN im Gezeitenwandel des Industriemuseums Elmshorn, kam die Arbeitsgruppe Hafen in Kontakt mit Andreas Bätjer (letzter Besitzer der Klostersande), der sich spontan bereit erklärte, die KLOSTERSANDE als Ausstellungsbeitrag kostenlos nach Elmshorn zu bringen, wohl auch in der Hoffnung, dass sich in Elmshorn bald ein Käufer für das Binnenschiff finden würde. Dank einer vereinbarten Ratenzahlung ist ist der Förderverein MS Klostersande e.V. seit Januar 2015 offiziell als Besitzer in das Binnenschiffahrtsregister eingetragen. Der Förderverein MS Klostersande e.V. wurde am 17. Juli 2013 gegründet und „das oberste Ziel ist es, die KLOSTERSANDE im Hafen Elmshorn zu behalten und als maritimes kulturelles Erbe zu erhalten“, so Vorstandsvorsitzender Frank Lexau, der zudem erklärte, dass die Ratenzahlung der Kolstersande, die 2019 enden wird, in trockene Tücher sei.

Teilen
Vorheriger ArtikelKlassenfoto nach 40 Jahren
Nächster ArtikelRunow bleibt!
Geboren in Elmshorn (14.12.1969), aufgewachsen in Horst. Verheiratet, 2 Kinder. Lehrberuf: Groß- und Außenhandelskaufmann, seit 2008 Herausgeber der Moin Holstein