Viren im Netz: Der Teufel ist ein Vogel

0
485
Seien Sie äußerst vorsichtig beim Öffnen von Mailanhängen

Vor ein paar Minuten bekamen wir eine Mail mit folgendem Inhalt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie meine Bewerbung für Ihre bei meinestadt.de ausgeschriebene Stelle. Warum ich die Stelle optimal ausfüllen kann und Ihrem Unternehmen durch meine Erfahrung zahlreiche Vorteile biete, entnehmen Sie bitte meinen ausführlichen und angehängten Bewerbungsunterlagen.

Ich freue mich, wenn ich mich Ihnen noch einmal persönlich vorstellen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Vogel

Die besagten ausführlichen Unterlagen lagen in einer zip-Datei (komprimierte Datei) und – da liegen sie auch noch immer! Zwar gaukelt das Bewerbungsfoto, ein smart dreinschauender Jan Vogel, eine gewisse Seriösität vor, aber manchmal ist der Teufel eben ein Vogel. Zu 99,9% befindet sich in diesen Dateien ein Virus!

ACHTUNG – NICHT ÖFFNEN!

Sollten Sie diesen Anhang öffnen wird Ihr Betriebssytem nicht mehr funktionieren. Das fatale an dem Virus: Das Virus ist in einer exe-Datei, die auf einem Cloud-Speicherplatzanbieter liegt. Somit erfassen Schutzprogramme den Übeltäter nicht.

Seinen Sie stets achtsam beim Öffnen solcher Daten. Einen 100%igen Schutz gibt es nicht. Es können auch Mailaccounts von Ihren Freunden gehackt werden und die Hacker senden dann – im Namen der Freunde – Viren zu Ihnen. Mißtrauen kann helfen und kleine Auffälligkeiten sollten Sie warnen. Manchmal sind viele Rechtschreibefehler ein Indiz für hinterlistige Tücken aus dem Netz.

Sie dürfen diese Nachricht gerne im Netz verbreiten